Vereinsgeschichte

Der Ohrdrufer KSV wurde am 20.01.2000 als Nachfolger der Abteilung Kegeln des Ohrdrufer Sportvereins gegründet.
Die Sportler des Ohrdrufer Kegelsportvereins spielten und trainierten bis Ende 2013 auf der städtischen Kegelbahn in der Arnstädter Straße 5. Diese Kegelbahn wurde vom Gastwirt Häßner 1878 errichtet und sie bestand im Wesentlichen noch aus den Anfangsjahren. In den 70er Jahren wurde die 3-Bahnanlage unter Leitung des damaligen unvergessenen Sektionsleiters Otto Keller und des langjährigen Vorsitzenden Werner Hartrodt in eine 4-Bahn-Kegelsportstätte mit Asphaltbelag erweitert. Nach und nach wurden sanitäre Einrichtungen geschaffen und in den 80er Jahren eine automatische Kegelaufstellanlage eingebaut. Weiterhin wurde die Sportanlage nach den neusten DKB-Forderungen umgebaut.
Seit 01.01.2014 trainieren und spielen die Kegler des Ohrdrufer KSV nun auf der neu errichteten 4-Bahnen-Kegelsportanlage an der Goldberghalle in der Ludwig-Jahn-Straße 1b. Bereits am 29.11.2013 fand die große Eröffnung der neuen Kegelsportanlage statt. Der große Aufenthaltsraum bietet nun genug Platz für Gäste und 2 Umkleideräume genug Platz für die Spieler. Weiterhin gibt es separate Toiletten und eine Küche, damit zu den sportlichen Veranstaltungen für ausreichend Speisen und Getränke gesorgt werden kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok